Carolin Kauffmann hat bei der Deutschen Meisterschaft der Damen den zweiten Platz belegt! In der letzten Runde im niedersächsischen GC Hardenberg musste sich die Marienburgerin mit vier Schlägen Laura Fünfstück aus Hessen geschlagen geben.

Dass Laura Fünfstück an einem guten Tag kaum zu stoppen ist, musste Caro sehr direkt erleben. Die Marienburgerin war als Co-Leaderin gestartet, schaffte auf den ersten neun Bahnen zwar drei Birdies, musste aber auch zwei Bogeys hinnehmen. Nach der zweiten Runde mit 70 Schlägen war die Vizemeisterschaft bei gesamt 288 Schlägen für die 19-Jährige gesichert.

Selten hatte eine Silbermedaillengewinnerin sich so über ihren Erfolg gefreut, was letztlich auch eine Anerkennung der Leitung der Siegerin ist. „Ich komme gerne wieder! Es war meine erste Deutsche Meisterschaft und der Golfplatz gefällt mir. Es war auch das erste Mal, dass ich in Deutschland als Führende in die Finalrunde gegangen bin. Das war cool und die Runde hat super viel Spaß gemacht. Es war eine neue Erfahrung. Gerne wieder! Natürlich bin ich auch etwas enttäuscht, aber wenn Laura sechs unter Par spielt, ist das schon richtig gut. Ich selber habe gut gespielt, bin zufrieden, denn ein zweiter Platz ist cool. Der Platz hat mir sehr gut gefallen, denn man muss hier clever spielen, gerade auch wenn es windig ist. Ich habe wenig Fehler gemacht. Die Grüns sind sehr gut und teils sehr schwer anzuspielen. Ich habe dieses Jahr sehr gut gespielt, vielleicht im nächsten Jahr noch besser“, strahlte Carolin Kauffmann in der Sonne, die sich nach drei Tagen mit tristen Herbstgrau am Finaltag doch noch zeigte. (Zitat von golf.de)

Der Marienburger Golf-Club ist stolz auf dich, Caro. Weiter so!