Sonne und Silber strahlten satt bei den diesjährigen Clubmeisterschaften. 2 Tage lang ermittelte der MGC seine neuen Titelträger. Dabei wurden sogar 2 Platzrekorde neu aufgestellt.

               

Das Siegerfoto v.l.n.r.: Max Basler, Dr. J.P. Kretschmer, Moritz Schlömer, Martina Madaus, Adelheid Janßen-Opitz, Uwe Krämer, Gerd Diefenthal, Jenson Whiting, Elena Kühne, Caroline Isenhöfer, Jens Jung, Emilia Omander, Dr. Sophie König-Rutt

Gleich am Samstag legte Dr. J.P. Kretschmer eine 68er Runde von Weiss hin, was ihm in der Offenen Klasse die zwischenzeitliche Führung einbrachte. Max Basler nahm ihm diese aber dann nach dem 2ten Durchgang ab (71 und 69 Schläge). Das Trio Kretschmer, Basler und Jenson Whiting machten dann bei der finalen Runde den Sieger unter sich aus. Die Einstellung des frischen Platzrekords durch Whiting, der ebenfalls eine 68er Runde spielte, war dann die Basis, um am Ende als Sieger vom Grün zu gehen. Der 19jährige hatte noch letztes Jahr im Stechen verloren, dieses Mal steigerte er sich kontinuierlich mit 76-69-68 Schlägen, während Kretschmer und Basler das Niveau vom Vortag nicht mehr halten konnten. Mit 213 Schlägen holte sich Whiting damit erstmals den Titel.

           

Auch Elena Kühne sorgte von Blau für eine neue Bestmarke in der noch jungen Platz-Geschichte nach dem Umbau. Hier steht vorerst ebenfalls eine 68er Runde als neuer Platzrekord bei den Damen. Den hatte sich Kühne für die Schlußrunde am Sonntag aufgehoben, die sie mit 5 Schlägen Vorsprung auf die Zweite eröffnete. Elena konkurrierte mit Emilia Omander und Finja Freese um den Gesamtsieg, erstickte aber mit dem neuen Platzrekord jegliche Zweifel, wer am Ende den Pokal erhalten sollte. Somit konnten Präsident Pau Bauwens-Adenauer 2 neue Clubmeister in der Offenen Klasse küren, die in ihren Brutto-Reden vor allem den Platz lobten und den freundschaftlichen und fairen Umgang in ihren flights und die Organisation durch unseren Pro Wolfgang Esser. Mit reichlich Silber gingen auch die Sieger in den AK-Klassen nach Hause.

In der AK 65 gewann erneut Uwe Krämer, der aber besonders die Leistung seines 80 jährigen flight Partners und Zweitplatzierten Gerd Diefenthal hervorhob. Bei den Damen in der AK 50 konnte sich Adelheid Janßen-Opitz den Titel sichern, bei den Herren AK 50 Mickey Maletz. Die Damen-Konkurrenz AK 30 entschied Dr. Sophie König-Rutt für sich, bei den Herren war Dr. J.P. Kretschmer erfolgreich.